Aus der MüZe

Nominierung für Stuttgarter Bürgerpreis!

Wir haben es tatsächlich geschafft und sind für den Publikumspreis der Bürgerstiftung Stuttgart vorgeschlagen. Dieser Preis ist mit 3.000,- Euro verbunden, die die MüZe sehr gut gebrauchen kann!

Deshalb brauchen wir Dich unbedingt! Bitte stimme für uns ab!!!!!! Wir freuen uns über jede Stimme und hoffen auf Eure Unterstützung. Ganz wichtig: gerne diese Mail in die eigenen Verteilerkreise weiterleiten – nur so haben wir eine realistische Chance!

Link zur Seite mit der Abstimmung:
https://buergerpreis.buergerstiftung-stuttgart.de/

Abstimmverfahren:

  • den oben genannten Link anklicken
  • gleich in der ersten Kategorie ‘Nachhaltigkeit’ findet ihr/Sie uns in der 3. Reihe (am PC) oder auf dem Handy recht weit oben bei E wie Eltern-Kind-Treff MüZe e.V.
  • den Punkt zwischen dem Bild unserer Kletterwand und dem Namen ‘Eltern-Kind-Treff MüZe e.V.’ anklicken
  • dann ganz nach unten scrollen
  • E-Mail Adresse eintragen (dient nur dafür, dass nicht 1 Person hundertmal abstimmen kann)
  • und auf ‘jetzt abstimmen’ drücken
  • –-> FERTIG.

Geht ganz schnell und würde uns total gut tun! Es wäre eine Wertschätzung unserer jahrzehntelangen ehrenamtlichen Arbeit.

Wir haben einen Kletterbogen!

Trotz unserer beengten Räume und knapper Lagermöglichkeiten, haben wir für unsere Kleinen einen Kletterbogen aus schönem Birkenholz in einer Schreinerei in Steinenbronn gekauft. Und am Dienstag, 16. Oktober, durften die MiniMüZen ihn auch gleich ausprobieren.

Er fand großen Gefallen! Ganz im Sinne einer freien Bewegungsentwicklung nach Emmi Pickler stand der Kletterbogen den Kindern im Rahmen des Freien Spiels zur Verfügung. So hatte jedes Kind die Möglichkeit, sich damit auseinanderzusetzen und nur das zu versuchen, wozu es bereit ist. Und so wurde sowohl bei den „kleinen“ als auch bei den „großen“ MiniMüZen fleißig probiert: Erst auf die unterste Stufe. Wieder zurück. Beim nächsten Mal vielleicht schon ein etwas weiteres Vorwagen auf eine der höheren Sprossen. Und wieder zurück.

Immer mit den Händen am Kletterbogen, die sichernde Hand der Gruppenleiterin im Abstand hinter dem Rücken, sodass das Kind sich selbst ausprobieren kann, sodass jedes Kind nur so weit klettert, wie es sich in diesem Moment zutraut, sodass das Kind lernt, seine eigenen Kompetenzen einzuschätzen und auf sich selbst zu vertrauen.


Für manch eine Mama war das schon eine Herausforderung... Aber die Kinder haben es gut gemacht. Jedes hat gut für sich gesorgt und so konnten die Erwachsenen und die Kinder wertvolle Erfahrungen machen.

In Zukunft soll der Kletterbogen auch noch anders in Einsatz kommen: Mit einem Tuch bedeckt als Höhle, mit aufgehängten Dingen als Spielbogen, umgedreht als Schaukel, mit weiteren Materialien kombiniert als Rutsche und vieles mehr.
Da der Kletterbogen so vielseitig verwendbar ist, freuen wir uns besonders, dass wir diese große Anschaffung mit freundlicher Unterstützung des Mütterforums tätigen konnten!

Inzwischen haben wir auch ein Tragetuch bekommen, das wir als
Hängematte einknoten können. Ein herzliches Dankeschön dafür an Petra!

alle Fotos: ©privat-Sigrid Randhahn









Willkommensfrühstück am 14. Oktober 2018

Am Sonntag fand das dritte und für dieses Jahr letzte Willkommensfrühstück in der MüZe statt. Es handelt sich dabei um ein Angebot der Stadt Stuttgart im Rahmen der „Frühen Hilfen“, das für die Familien kostenlos angeboten wird.
Zwanzig überwiegend „neugebackene“ Eltern folgten der Einladung und genossen die Zeit in entspannter und angenehmer Atmosphäre. Wir konnten zehn Babys im Alter von 4-12 Wochen in der MüZe willkommen heißen und auch drei ältere Geschwisterkinder waren mit von der Partie. Während alle sich an dem von Steffi und Katharina reichhaltig und liebevoll vorbereiteten Frühstücks-Buffet erfreuten, konnten die größeren Kinder die Spielmöglichkeiten nutzen. Die Kleinen verbrachten die Zeit überwiegend schlafend. Die Eltern genossen es, Kontakte zu anderen Eltern zu knüpfen und sich mit diesen auszutauschen. Auch schätzten sie die Möglichkeit, von den Mitarbeiterinnen der MüZe sowie von der Sozialpädagogin Maria Tipps und Anregungen für die aktuelle Familiensituation zu erhalten. So konnten Fragen zur Entwicklung des Kindes, dem Umgang mit Mehrsprachigkeit in der Familie ebenso wie zum Stillen ganz ungezwungen thematisiert werden. Da bis auf zwei der Erwachsenen alle zum ersten Mal in der MüZe waren, bot der Termin auch eine gute Gelegenheit, um über unsere Angebote zu informieren. Wir freuen uns, wenn wir die Eltern neugierig auf die MüZe machen konnten und sie bei uns auch in Zukunft begrüßen dürfen.

Insgesamt vergingen die drei Stunden wie im Flug und alle waren hoch zufrieden.

Auch im kommenden Jahr 2019 laden wir alle Paare in der Schwangerschaft und nach der Geburt zum Willkommensfrühstück in die MüZe ein: Am 17. März, 30. Juni sowie am 24. November jeweils von 10-13 Uhr. Wir freuen uns auf euch!

alle Fotos: ©privat-Stefanie Schönleber











Wir wurden ausgezeichnet!

Die MüZe wurde wiederholt von der Zeitschrift "Stuttgart für Kinder" als Highlight für Kinder ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung!

 

Kürbisfest 2017


Kürbis, Kürbis, rund und groß,
was ist dir geschehen bloß?
Hast auf einmal ein Gesicht,
Grinst ja nun gar fürchterlich!
Kürbis, Kürbis, das ist fein,
Wirst eine Laterne sein!


Am 28. Oktober haben wir in der MüZe unser Kürbisfest gefeiert. Zunächst haben Kinder und Eltern fleißig geschnitzt, gekratzt und geschnitten. Danach gab es für die Kinder eine Kürbisgeschichte zum Zuhören und Anschauen und für alle eine leckere Kürbissuppe.

 
 

Ja, die Mühe beim Schnitzen hat sich gelohnt: Am Ende grinsten viele schaurig-schöne Kürbisgesichter beim gemeinsamen Abschluss auf dem Vaihinger Markt und freuten sich über die Laternenlieder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



alle Fotos: ©privat-Sigrid Randhahn
















Besuch Familienbande Kamen

Voller Neugierde hat sich ein kleines Team aus der MüZe auf den langen Weg nach Kamen bei Dortmund begeben, um dort das Familienzentrum Familienbande e.V. zu besuchen. Tanja Brückel (die Vorstands- und Gründungsfrau des Zentrums und Geschäftsführerin des Landesverbandes NRW) begleitete uns durch das 2007 gegründete Zentrum und inspirierte uns durch ihre Geschichte zu neuen Gedanken.

Wir waren fasziniert von den großen Räumen und vielfältigen Angeboten, die den Gästen zur Verfügung stehen, und begeistert von den Möglichkeiten und Synergieeffekten, die sich aufgrund der zahlreichen Kooperationen ergeben. Mit einem Offenen Treff, einem Außenbereich, einer Krippe, einem Kindergarten, unterschiedlichen Beratungsstellen und Ansprechpersonen und vielen Engagierten, die verschiedene Angebote initiieren, haben sie es geschafft, innerhalb von 10 Jahren einen Ort für Groß und Klein, für Alt und Jung in Kamen zu schaffen, der von 120 Festangestellten und vielen freiwillig Tätigen unterstützt wird.

Voller kreativer Ideen arbeiteten wir in gemütlicher und herzlicher Atmosphäre des ehemaligen Mütterzentrums an für uns wichtigen Themen: Unterstützung für den Vorstand und das Team, an zukünftigen Visionen und die Planung und Vorbereitung des Kürbisfestes. Die kleine Runde gab uns die Chance, im geschützten Raum über schwierige Dinge zu sprechen, aber auch neue und teils verrückte Ideen zu entwickeln. Wir freuen uns schon darauf, diese mit euch teilen und umsetzen zu können.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich für die Offenheit, das Vertrauen und die Zeit von Tanja. Ebenso sagen wir Danke unseren externen Unterstützern Andrea (Landesverband Mütterforum Baden-Württemberg e.V.) und Theresa.
 


Sigrid, Sonja, Katharina, Steffi, Theresa und Andrea (von links nach rechts) vor dem Familienzentrum Familienbande in Kamen. Foto: ©privat-Sigrid Randhahn

Mit freundlicher Unterstützung durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Hinweise, wie du Cookies blockieren kannst, findest du in der Datenschutzerklärung dieser Website.

Schließen